Wissenswertes über Latex-Ballons

Latex-Luftballons werden aus Naturlatex hergestellt werden, dem Milchsaft des Gummibaumes. Dazu wird die Rinde von Gummibäumen angeritzt der ausfließende weiße Saft - die Latexmilch - wird dann von Arbeitern aufgefangen.

Es gibt viele verschiedene Produkte aus Naturlatex und Naturkautschuk (eingetrockneter Naturlatex) z. B. Ballons, Reifen, Gummi-Enten, Handschuhe, oder auch Luftballons.

Luftballons stellt man her indem man eine Form aus Plastik oder Keramik in den vulkanisierten Naturlatex taucht, diesen Film lässt man trocknen und zieht ihn dann von der Form ab.

Unsere Latexballons bestehen aus 100% biologisch abbaubarem Gummi und sollten sich unter gleichen Bedingungen ebenso schnell zersetzen wie ein Eichenblatt.

Bei verantwortlicher Handhabung stellen Luftballons keine Gefahr für Tier und Umwelt dar.

Die meisten Latexballons können mit Luft oder mit Ballongas / Helium gefüllt werden. Ausnahme sind kleine Ballons (> als 9" Inch) da deren Eigengewicht höher ist als das des Ballongases und dieser somit nicht aufsteigen kann. Luftgefüllte Ballons halten bei optimalen Bedingungen bis zu mehreren Wochen (im geschützten Innenraum). Latexballons im Freien gehen durch Sonne, Wind und andere Faktoren schneller kaputt. Luftgefüllte Außendekorationen halten ca. 1 Tag. Temperaturschwankungen führen zum ausdehnen bzw. schrumpfen des Ballons, daher den Ballon möglichst nicht zu prall befüllen (Platzgefahr).

Wenige Stunden nach Befüllen eines Latexballons verändert die Oberfläche ihr Aussehen: Sie wird seidenmatt.

Gasballons haben eine erheblich geringere Haltbarkeit, die Schwebezeit ist kurz (wenige Stunden) kann aber durch das Einmassieren mit einer speziellen Versiegelungsflüssigkeit (Hi-Float - fragen Sie LOLLIPOP) verlängert werden.

Achtung: Die Schwebezeit bzw. die Schwebekraft wird noch durch den Luftdruck stark beeinflusst! Höhen-, und Wetterbedingt!

Bei verantwortlicher Handhabung stellen Luftballons keine Gefahr für Tier und Umwelt dar. Sie eignen sich hervorragend zum Dekorieren und Modellieren, da sie sich leicht formen lassen. Zum Befüllen dieser Ballons mit Luft empfehlen wir grundsätzlich eine Ballonpumpe mit einem speziellen dünnen Aufsatz. Nur die großen Modellierballons, genannt Zeppelin oder Banner, eignen sich zum Befüllen mit Ballongas / Helium. Wenn die Modellierballons zu Figuren o.ä. verformt werden sollen, den Ballon nie prall aufblasen (am besten am Ende ca. 10 cm freilassen), da der Ballon sonst platzen könnte.

Tipps für den Gebrauch mit Ballons: - große Ballons ( z.B. Riesenherzen ) und Figurenballons vor dem aufblasen durchkneten und dehnen, leicht anblasen, Luft entweichen lassen, langsam zur endgültigen Größe aufblasen.

- Ballons sollten Zimmertemperatur haben

- Lagerung: kühl und trocken, vor Sonneneinstrahlung schützen, nicht unter 5° C. lagern

SOMMER: Vor Hitze und Sonnenbestrahlung schützen. Vor allem nicht in einem geschlossenen Fahrzeug lagern - Hitzestau!

WINTER: Hart gewordene Ballon leicht anwärmen (nicht über 50° C) oder in der Hand reiben und anschließend langziehen bzw. dehnen.

ACHTUNG / WARNUNG: Kinder unter 8 Jahren können an nicht aufgeblasenen und geplatzten Ballons ersticken.

Die Aufsicht durch Erwachsene ist dadurch immer erforderlich. Nicht aufgeblasene Ballons sind von Kindern fernzuhalten. Geplatzte Ballons sind unverzüglich zu entfernen. Von Augen und Gesicht fernhalten. Ballon kann beim Patzen zu Verletzungen führen.

LATEXBALLONS: Hergestellt aus Naturkautschuklatex, der Allergien verursachen kann. Zum aufblasen eine Pumpe verwenden. Verpackungen mit diesen Hinweisen bitte aufbewahren.

Latex-Luftballons werden aus Naturlatex hergestellt werden, dem Milchsaft des Gummibaumes. Dazu wird die Rinde von Gummibäumen angeritzt der ausfließende weiße Saft - die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wissenswertes über Latex-Ballons

Latex-Luftballons werden aus Naturlatex hergestellt werden, dem Milchsaft des Gummibaumes. Dazu wird die Rinde von Gummibäumen angeritzt der ausfließende weiße Saft - die Latexmilch - wird dann von Arbeitern aufgefangen.

Es gibt viele verschiedene Produkte aus Naturlatex und Naturkautschuk (eingetrockneter Naturlatex) z. B. Ballons, Reifen, Gummi-Enten, Handschuhe, oder auch Luftballons.

Luftballons stellt man her indem man eine Form aus Plastik oder Keramik in den vulkanisierten Naturlatex taucht, diesen Film lässt man trocknen und zieht ihn dann von der Form ab.

Unsere Latexballons bestehen aus 100% biologisch abbaubarem Gummi und sollten sich unter gleichen Bedingungen ebenso schnell zersetzen wie ein Eichenblatt.

Bei verantwortlicher Handhabung stellen Luftballons keine Gefahr für Tier und Umwelt dar.

Die meisten Latexballons können mit Luft oder mit Ballongas / Helium gefüllt werden. Ausnahme sind kleine Ballons (> als 9" Inch) da deren Eigengewicht höher ist als das des Ballongases und dieser somit nicht aufsteigen kann. Luftgefüllte Ballons halten bei optimalen Bedingungen bis zu mehreren Wochen (im geschützten Innenraum). Latexballons im Freien gehen durch Sonne, Wind und andere Faktoren schneller kaputt. Luftgefüllte Außendekorationen halten ca. 1 Tag. Temperaturschwankungen führen zum ausdehnen bzw. schrumpfen des Ballons, daher den Ballon möglichst nicht zu prall befüllen (Platzgefahr).

Wenige Stunden nach Befüllen eines Latexballons verändert die Oberfläche ihr Aussehen: Sie wird seidenmatt.

Gasballons haben eine erheblich geringere Haltbarkeit, die Schwebezeit ist kurz (wenige Stunden) kann aber durch das Einmassieren mit einer speziellen Versiegelungsflüssigkeit (Hi-Float - fragen Sie LOLLIPOP) verlängert werden.

Achtung: Die Schwebezeit bzw. die Schwebekraft wird noch durch den Luftdruck stark beeinflusst! Höhen-, und Wetterbedingt!

Bei verantwortlicher Handhabung stellen Luftballons keine Gefahr für Tier und Umwelt dar. Sie eignen sich hervorragend zum Dekorieren und Modellieren, da sie sich leicht formen lassen. Zum Befüllen dieser Ballons mit Luft empfehlen wir grundsätzlich eine Ballonpumpe mit einem speziellen dünnen Aufsatz. Nur die großen Modellierballons, genannt Zeppelin oder Banner, eignen sich zum Befüllen mit Ballongas / Helium. Wenn die Modellierballons zu Figuren o.ä. verformt werden sollen, den Ballon nie prall aufblasen (am besten am Ende ca. 10 cm freilassen), da der Ballon sonst platzen könnte.

Tipps für den Gebrauch mit Ballons: - große Ballons ( z.B. Riesenherzen ) und Figurenballons vor dem aufblasen durchkneten und dehnen, leicht anblasen, Luft entweichen lassen, langsam zur endgültigen Größe aufblasen.

- Ballons sollten Zimmertemperatur haben

- Lagerung: kühl und trocken, vor Sonneneinstrahlung schützen, nicht unter 5° C. lagern

SOMMER: Vor Hitze und Sonnenbestrahlung schützen. Vor allem nicht in einem geschlossenen Fahrzeug lagern - Hitzestau!

WINTER: Hart gewordene Ballon leicht anwärmen (nicht über 50° C) oder in der Hand reiben und anschließend langziehen bzw. dehnen.

ACHTUNG / WARNUNG: Kinder unter 8 Jahren können an nicht aufgeblasenen und geplatzten Ballons ersticken.

Die Aufsicht durch Erwachsene ist dadurch immer erforderlich. Nicht aufgeblasene Ballons sind von Kindern fernzuhalten. Geplatzte Ballons sind unverzüglich zu entfernen. Von Augen und Gesicht fernhalten. Ballon kann beim Patzen zu Verletzungen führen.

LATEXBALLONS: Hergestellt aus Naturkautschuklatex, der Allergien verursachen kann. Zum aufblasen eine Pumpe verwenden. Verpackungen mit diesen Hinweisen bitte aufbewahren.

Zuletzt angesehen